Brexit

I started to write  a nice article about how to visit London for this blog, when completely and very nearly unexpectedly my world was turned upside down.

I’m not gonna write about Brexit itself, you can get all sorts of information and myths elsewhere. Instead I wanna focus on what Brexit means for me. Continue reading Brexit

My London Mapped, March/April

My movements in March and April were a bit more spread out compared with the winter months. I travelled as far west as Acton Town and to Stratford in the east. Closer to Central London, I explored a lot by walking, most prominently the long walks along the Regent’s Canal. I started to use bikes as mode of transport, the first experimental routes are marked on the map as well. Also mapped are the locations of unsuccessful flat viewings (blue diamond shapes).

Im März und April habe ich mich weiter ausgebreitet im Vergleich zu den Wintermonaten. Ich bin im Westen bis nach Acton Town und bis nach Stratford im Osten gekommen. Näher in Central London habe ich viel zu Fuß erforscht, davon viel entlang des Regent’s Canal.
Ich habe auch angefangen Fahrräder zu benutzen, die ersten Strecken sind auf der Karte markiert. Ebenfalls markiert sind die erfolglose Wohnungsbesichtigungen (blaue Rauten)

full view – March/April
complete map (work in progress, sometimes parts are inactive)

Erste Woche; First Week

scroll for English

Die erste Woche in London ist vorbei und ich habe endlich etwas Zeit und Ruhe zum Durchatmen gefunden.  So anstrengend wie diese Woche war, so erfolgreich war sie auch: Ich habe den neuen Job begonnen und mich gut in das neue Team integriert; Ich habe ein britisches Bankkonto, was unerwartet schnell ging; Ich bin seit heute, und damit früher als geplant, im eigenen Zimmer in einer WG für mindestens die nächsten drei Monate (nahe an Central London, in der Ticketzone 1); Und ich habe mich in die Bürokratie gestürzt um eine nationale Versicherungsnummer zu bekommen (was viel länger als erwartet dauert). Ich bin nun äußerst zufrieden, wenn auch sehr erschöpft und freue mich auf die nächste Woche in der ich London dann auch erleben und nicht nur vorbeirauschen sehen will 🙂

The First week in London is over and there’s finally time to sit back and relax. This week was as exhausting as it was successful: I’ve started my new job and became part of the team; I managed to get a british bank account, which happened surprisingly fast; As of today and faster than anticipated, I moved into my own room in a shared flat in which I’ll stay at least the next three months and which is in or close to Central London within in ticket zone 1; And finally I’ve taken on the administrative bureaucracy and applied for a national insurance number (which will take surprisingly long). I’m very happy and satisfied as well as exhausted. I look forward  for next week and hope to fully experience London and not just see it rushing by.

extra smooth footnotes