Wir wollen

Der Text aus dem Kaperbrief und der Ideenkopier-Grafik stammt ursprünglich aus einer Reihe von Tweets die ich Anfang November geschrieben habe. Die wiederum entstammen aus dem Gefühl dass wir zwar sehr sachlich aber viel zu trocken an teilweise sehr technokratischen Lösungen arbeiten und auch so kommunizieren.
Diese Lösungen sind auch richtig und wichtig, aber sie sind nicht das was uns antreibt. Wir arbeiten nicht für z.B. ein Transparenzgesetz sondern für eine bessere Politik und für eine bessere Welt in der wir leben wollen. Ein Transparenzgesetz ist nur ein Teil des Weges dorthin.
Wir vergessen viel zu oft warum wir den Scheiß überhaupt machen, warum viele von uns so viel Zeit, Geld und Kraft investieren, warum wir tut was wir tun; Was und antreibt und woran wir glauben.

Einen Teil von dem was mich antreibt habe ich dann, relativ roh, in diesen Tweets aufgeschrieben:


(kleiner Typo: das zweite “und” soll ein “uns” sein)

Transcript:

Ich glaube wir verkaufen uns falsch und viel zu trocken.

“Transparenz und Mitbestimmung” sind zu abstrakt, das kann keiner fühlen. Was wir wollen ist doch:

“Wir wollen sehen können wenn Politiker Mist bauen” und “Wir wollen verhindern können wenn Politiker Mist bauen”

Verbunden mit “Wir wollen jeder unsere ganz eigenen Ideen verwirklichen können”

Wir wollen frei sein und unser Ding machen und keiner soll uns stören solange wir niemandem Schaden.

Wir wollen die Möglichkeit für ein gutes Leben und eine geile Zeit für jeden

Wir wollen eine Gesellschaft in der Menschen&Gemeinschaft im Vordergrund stehen nicht Profit&Reichtum (aber letzteres auch nicht verhindern)